Stadt Niddatal

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Willkommen | Rathaus | Politik | Bauen, Wohnen & Planen | Freizeit & Kultur

Sie befinden sich hier: Willkommen > News-Archiv > 

Hauptmenü

  • News-Archiv



  • Aktionstag an der Niddaroute

    Donnerstag, 15. Juni 2017 (Fronleichnam), 10 – 17 Uhr:

    Aktionstag an der Niddaroute

    25 Veranstaltungsorte am Niddaradweg zwischen Schotten und Bad Vilbel

     

    Zu einem Aktionstag an der Niddaroute lädt die Anbieterkooperation des Zweckverbands Regionalpark Niddaroute am Fronleichnamstag, Donnerstag, den 15. Juni 2017 von 10 bis 17 Uhr ein. Veranstaltungsort ist die rund 70 Kilometer lange Strecke entlang der Nidda zwischen Schotten und Bad Vilbel.

     

    Per Fahrrad können an diesem Tag die Besonderheiten entlang der einzigartigen Flusslandschaft der Nidda erlebt werden. Museen, Schlösser, Parks, Gärten und Auen laden zu Führungen ein. Vereine bieten Erlebnisstationen, Flusserkundungen und Tierbeobachtungen an. In zahlreichen Orten entlang der Strecke locken „Gastronomie-Inseln“ zu kulinarischen Genüssen ein.

     

    Insgesamt gibt es 25 Stationen, an denen Vereine Einblicke in ihre Arbeit geben oder gastronomische Betriebe Spezialitäten zum Aktionstag anbieten.

     

    Am Startpunkt der Niddaroute, auf dem Parkplatz Niddaquelle begrüßt Willi Zinnel gemeinsam mit seinen Bienen die Besucher. Der Blütenreichtum des Hohen Vogelsberg sorgt für eine ganz besonders schmackhafte und gesunde Note des dort produzierten Honigs, der an dem Stand verkostet werden kann.

    In Schotten lädt der Vogelpark zu einem Besuch ein, wer mag kann dort sein E-Bike aufladen und die Wartezeit im Café bei leckeren Kaffee- und Kuchenspezialitäten verbringen.

    An der Niddatalsperre versorgt der Imbiss StauseeBlick die Reisenden mit hausgemachten Salaten, Bauernbratwurst und Nussecken. Zwischen 12 und 15 Uhr werden darüber hinaus Ziegenrundfahrten geboten.

    Unterhalb der Niddatalsperre lädt der Landgasthof Kupferschmiede in seinen „Vulkangarten“ ein und im Nachbarort Eichelsdorf locken die Frankenstube mit gut bürgerlicher Kost und Kinderspielplatz sowie der Eselhof Wetterau mit seinen Eseln und Kaninchen.

    Eine besondere Attraktion hat der Ortsbeirat von Ober-Schmitten zu bieten: Hier findet am Aktionstag ein Deutschlandtreffen der Messerschmidtfreunde statt. Zahlreiche dieser Kabinenroller aus den Nachkriegsjahren werden zu sehen sein, dazu wird Live-Musik geboten.

    Ein kleiner Abstecher von der Niddaroute in den Niddaer Ortsteil Michelnau lohnt sich, denn dort ist im historischen Steinbruch ein einmaliges, rotes Gestein zu sehen. Führungen werden um 11 und um 14 Uhr angeboten.

    In Nidda können sich die Radler im Niddaer Heimatmuseum die Sonderausstellung „1200 Jahre lebendiges Nidda“ anschauen und in Wallernhausen bietet der Biobauernhof „Im alten Hof“ um 10, 12, 14 und 16 Uhr Hofführungen an.

    Zwischen Nidda und Dauernheim gabelt sich die Niddaroute in zwei Linien auf, an der östlichen Route liegt der verträumte „Orbes“ ein ehemaliger Schafhof, der heute als Biergarten bewirtschaftet wird. Dort gibt es Gegrilltes, Vegetarisches und Kuchen aus der Region.

    In Dauernheim lädt der Kulturverein zu Kaffee, Kuchen und Erdbeerbowle an der Gemeindehalle ein. Direkt nebenan gibt der Verein Einblicke in seine Mühlenmodellausstellung. Um 13 Uhr wird eine Führung durch den Ort und zu den einzigartigen Tiefkellern geboten. Die Mühlenmodellausstellung des Vereins in der Weidgasse 12 ist von 13-17 Uhr geöffnet.

    Echte Wetterauer Spezialitäten, wie Wetterauer Bauernbratwurst und Ockstädter Landgenussbier offeriert in Staden, dem „Venedig der Wetterau“ das Hotel Schloss Ysenburg. Am Ortsrand auf dem Sportplatzgelände bietet der SV Teutonia Speisen und Getränke.

    Eine Bastelstation bietet die Gruppe „BUNTerLEBEN“ in Nieder-Florstadt auf dem Festplatz an. Dort können bunte Bommeln zur Verschönerung von Fahrrad und Schlüsselbund gefertigt werden.

    Hilfe bei kleinen Pannen mit dem Fahrrad gibt es in Nieder-Florstadt an der Radstation der Wetterauer Radwanderfreunde Florstadt, an der auch Handkäsebratwurst und gekühlte Getränke angeboten werden.

    In Assenheim an der Wettermündung steht die NABU Umweltwerkstatt Wetterau mit ihrem Solar-Café. Gemeinsam mit der Stadt Niddatal lädt der Verein um 14.30 Uhr zu einem einstündigen, ortskundlichen Spaziergang rund um den Niddabogen in Assenheim ein, Treffpunkt ist an der Wettermündung. Im Anschluss greift ab 16.00 Uhr der singende Gewässerökologe Gottfried Lehr in die Saiten und bringt bei Kaffee und Kuchen in Liedtexten seine Liebe zum Fluss zum Ausdruck.

    Am Bürgerzentrum Karben bieten die „Gemeinschaft am Freitag“ und der Arbeitskreis Tages-Wohnungs-Einbruch eine Codierungsaktion für Fahrräder an. Der Fahrradladen Radgeber bietet eine Ausstellung von Neurädern und Probefahrten darauf an. Außerdem gibt es ein Geschicklichkeitsfahren mit Preisverleihung an die besten Fahrerinnen und Fahrer. Das Bistro-Café Kärber Eck bietet direkt nebenan in seinem Biergarten Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen.

    In Klein-Karben lockt das Restaurant „Fleißiges Liezchen“ die Radler mit besonderen Angeboten aus der Sommerkarte und bietet eine schöne Aussicht von der Sonnenterrasse.

    Gleich nebenan findet von 11 bis 16 Uhr beim Karbener Sportverein 1890 ein Beachvolleyballturnier statt, Besucher können jederzeit dazu kommen und mitspielen.

    Nahe des Gronauer Hofs baut das Weinhaus Hamm eine kulinarische Station mit Weinen, Käse und Grillwurst auf.

    In der Kernstadt von Bad Vilbel empfängt die Straußwirtschaft Hasengasse mit leckeren Apfelweinspezialitäten, Obstseccos, Bränden und Handkäse.

     

    Mit dem Aktionstag – der alljährlich an Fronleichnam stattfindet – möchte der Regionalpark Niddaroute die verschiedenen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Gastronomen und sonstige Einrichtungen entlang der Niddaroute bekannt machen. Denn die Attraktivität des Regionalparks Niddaroute hängt auch von weiteren, angegliederten Einrichtungen ab, in denen sich die Besucher wohl fühlen und den Regionalpark erleben können. Dazu hat der Zweckverband Regionalpark Niddaradweg zusammen mit der TourismusRegion Wetterau GmbH die Anbieterkooperation ins Leben gerufen.

     

    Neben den speziellen Arrangements durch die Anbieter für den Aktionstag gibt es aber auch noch über 100 weitere Erlebnispunkte entlang der Niddaroute zu entdecken, die permanent dort vorhanden sind. Dazu gehören die Naturschutzgebiete, wie „Mähried von Staden“ oder „Ludwigsquelle“ in Karben, in denen die Störche derzeit bei der Brut beobachtet werden können. Im Vogelsberg lohnt ein Ausblick vom Bismarckturm, dem höchsten Punkt dieses Mittelgebirges sowie ein Besuch bei der Niddaquelle. 

    Zahlreiche Museen gibt es zu entdecken und besondere historische Bauwerke, wie den Johanniterturm in Nidda, die Basilika in Ilbenstadt oder die Industriedenkmäler der Mineralwasserabfüllung im Bad Vilbeler Park.

    Viele dieser Punkte sind auch auf Infotafeln des Regionalparks RheinMain beschrieben.

     

    Die An- und Abreise ist per S-Bahn, Linie 6 über die Haltestellen Bad Vilbel, Dortelweil, Karben, Okarben und Wöllstadt möglich. Zwischen dem Hoherodskopf und der Stadt Nidda verkehrt der „Vulkanexpress“, ein Linienbus, in dem Fahrräder mitgenommen werden können.

     

    Weitere Informationen zum Aktionstag und zur Niddaroute gibt es im Internet unter www.Niddaroute.de/Aktionstag .

     

     

    Karben, den 6. Juni 2017


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Gästebuch | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2019 Stadt Niddatal